Read e-book online Alexander der Große als Leser. Lektürepraktika im antiken PDF

By Tatjana Georgievska

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, word: 1,3, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für deutsche Literatur), Sprache: Deutsch, summary: Die Forschung, wie die Lektürepraxis in der Antike aussah, ist von großer Bedeutung, aber auch komplex, da es nicht so viele originale Quellen gibt, die Hinweise auf die Leseweise der Werke und deren Rezeption geben können. Deswegen wird derjenige, der seinen Blick auf diesen Forschungsaspekt richtet, auf erhaltene Quellen, die jedoch nur in begrenzter Zahl vorhanden sind, und auf die Literatur, die sich mit der antiken Kultur und Bildung sowie dem Verhältnis zwischen Lehrer und Schüler beschäftigt, zurückgreifen. Das Bild setzt sich letztlich aus der Vielfalt einzelner Elemente zum Mosaik zusammen. Deswegen gibt es keine einheitliche Methodologie der Forschung. Einerseits geht guy den Werken auf den Grund, andererseits rekonstruiert guy durch Informationen, die guy von der historischen Wissenschaft dieser Zeit, der Philosophie und anderen Disziplinen bekommt, das Bild der Lesewelt und -lektüre, die für die Gestaltung der Persönlichkeit und deren Charakterzüge entscheidend warfare.
Als Mittelpunkt der vorliegenden Untersuchung wählte ich einen der größten Feldherrn und Eroberer, nämlich Alexander den Großen, um ihn als Leser und Deuter von Homers „Ilias“ vorzustellen. Mein Ausgangspunkt dabei struggle Plutarchs Biografie Alexanders des Großen, in der erwähnt wird, dass Alexander dieses Werk so außerordentlich schätzte, dass er es mit auf seinen Feldzug nach Osten nahm und es wie einen Schatz hütete und sogar unter sein Kopfkissen legte. [...] In der zeitgenössischen historischen Sekundärliteratur schließlich fand ich die Hauptanhaltspunkte darüber, wie Alexander Homers Werk auffasste, und dadurch begann ich zu verstehen, auf welche Weise Alexander dieses Werk las.
Bei meiner Untersuchung schlug ich mehrere Richtungen ein. Zuerst versuchte ich zu verstehen, auf welche Weise Alexander während seiner Ausbildung sich dem Werk Homers näherte. Deshalb widmete ich der Ausbildung in der Antike, die in Alexanders Jugend vorherrschend battle, besondere Aufmerksamkeit. [...]
Zweitens struggle für mich Aristoteles’ Verständnis der Kunst und der Funktion der Literaturwerke wichtig. Ich versuchte in der vorliegenden Arbeit die Lesesituation darzustellen, d.h., wie Aristoteles bestimmte Auszüge aus der „Ilias“ las und wie Alexander sie deutete. Es ist bekannt, dass Aristoteles stilles Lesen praktizierte und es ist möglich, dass er Alexander in diese Technik einführte.

Show description

Read or Download Alexander der Große als Leser. Lektürepraktika im antiken Griechenland (German Edition) PDF

Best language, linguistics & writing in german_1 books

Download PDF by Rainer Schoeffl: "Der Recke im Tigerfell". Das georgische Nationalepos und

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, , Sprache: Deutsch, summary: "Der Recke im Tigerfell" ('RIT') und das Nibelungenlied sind zur selben Zeit entstanden, nämlich um 1200. Dies gibt natürlich Anlass zur Frage nach einem möglichen Verhältnis zwischen beiden Epen.

Read e-book online Reise als Motiv in der Literatur des Mittelalters. PDF

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, be aware: 1,3, Universität Mannheim (Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik), Veranstaltung: Ältere Deutsche Literatur Proseminar, Sprache: Deutsch, summary: Diese Hausarbeit beschäftigt sich mit der Reise des Protagonisten Fortunatus und versucht die Frage zu beantworten, inwiefern die Reise als eine Reise des Protagonisten zur Selbsterkenntnis angesehen werden kann.

Download e-book for kindle: Wesen und Funktion fiktionaler Sprachen auf Grundlage by Anna Baer

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, notice: 1,0, Universität Bielefeld, Sprache: Deutsch, summary: Sprachen sind omnipräsent – sie existieren in allen Teilen der Welt, in den unterschiedlichsten Varianten. Sie unterscheiden sich von Kontinent zu Kontinent, von Land zu Land und teils sogar von quarter zu sector.

Read e-book online Über die Universalität der Französischen Sprache: Mit einem PDF

"… Europa hat eine Macht erlangt, die in der Geschichte unvergleichlich ist: die vielen Hauptstädte, die Vielzahl und die Schnelligkeit seiner Expeditionen, der öffentliche und der deepest Verkehr haben es zu einer großen Republik werden lassen …" Der Satz stammt nicht etwa aus einer Werbebroschüre zur Europawahl, sondern von Antoine de Rivarol (1753-1801) und aus dem Jahr 1783.

Additional info for Alexander der Große als Leser. Lektürepraktika im antiken Griechenland (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Alexander der Große als Leser. Lektürepraktika im antiken Griechenland (German Edition) by Tatjana Georgievska


by Kevin
4.1

Rated 4.92 of 5 – based on 30 votes